Danksagung

Wir bedanken uns bei den beiden Bands Pestfest und Panzerband, die aus Solidarität komplett umsonst gespielt haben, so wie den netten Menschen, die geholfen haben, diesen gestrigen Abend überhaupt erst möglich zu machen. Vielen Dank für den Infotisch, für die lieben Menschen, die gekocht und gebacken haben, die die Kasse gemacht haben und den Einlass! Vielen Dank auch an die Genoss_innen aus den umliegenden Städten, die ein Auge darauf gehalten haben, dass es keine böse Überraschung durch Nazis gab! Danke auch an das Haus der Jugend in Eckernförde, welches uns in allen Belangen unterstützt hat, durch einen Raum, einen Abmischer, die Nutzung der Küche und durch eine großzügige Spende! Es ist genug bei rumgekommen, dass wir in Zukunft auch wieder so etwas auf die Beine stellen können! Danke auch an alle Besucher_innen, die so großzügig gespendet haben! Wir haben uns gestern Abend sehr wohl gefühlt und viele nette Gespräche führen können und Kontakte knüpfen können! Schön zu sehen, dass es diese Solidarität in Eckernförde auch noch nach fünf Jahren Pause gibt! Bis zum nächsten Mal! Wir werden auf jeden Fall versuchen, dass sich so ein Abend wie gestern so schnell wie möglich für Euch/uns alle wiederholen kann und wird! Solidarische Grüße und passt auf Euch auf!

Autonome Antifa Eckernförde.

ECKERNFÖRDE BLEIBT ANTIFASCHISTISCH!

ECKERNFÖRDE BLEIBT ANTIFASCHISTISCH!

Am 22.06.2013 findet im Haus Eckernförde ein Antifa Soli-Konzert statt.
Dort werden folgende Bands spielen:

Panzerband (Deutsch-Punk/ Punkrock)
http://panzerband.bandcamp.com/

und

PestFest (Hardcore-Punk/ Deutsch-Punk)
http://pestfest.blogsport.de/
https://www.facebook.com/pestfestpunk?fref=ts

Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

Eintritt: 5 EUR oder 6 EUR Soli

Es wird veganen Kuchen (0,50 EUR) geben, außerdem einen Infostand.

Wir behalten uns vor, einzelne Personen des Konzertes zu verweisen.

flyer

[Hamburg-Bergedorf] Demonstration: Enough is Enough – Antifa in die Offensive

Die letzten Tage waren Ereignisreich in Bergedorf: Am 29. Mai durchsuchte die Polizei das „Unser Haus e.V“. Am Abend des selben Tages begann eine Serie von Naziangriffen auf das selbstverwaltete Jugendzentrum. Es folgten ein demoliertes Auto, zerbrochene Scheiben und Angriffe auf in der Gegend befindliche Menschen. Wir werden uns weder durch staatliche Kriminalisierung, noch durch die Angriffe der Nazis einschüchtern lassen. Die letzten Tage zeigen es mal wieder: Antifa muss in die Offensive.

Weiterlesen