Neue Nazischmierereien in Eckernförde

Auf der Rückseite der Ritterburg in der Kieler Straße, wurden am Wochenende vom 11.1-13.1 2013 mehrere Neofaschistische Sprüche an die Wand gemalt.
Die Art und die Rechtschreibfehler in den Sprüchen deuten auf einen bekannten Neonazi hin, der schon mehrmals solche Schmierereien in Eckernförde angebracht hat.
Laut der Eckernförder Zeitung ermittelt nun das Landeskriminalamt in diesem Fall.
Die Frage die wir uns nun stellen ist, warum erst jetzt ermittelt wird und warum die Eckernförder Zeitung nun das erste mal über Neofaschistisches Treiben in Eckernförde berichtet.
Übergriffe von Neonazis in Eckernförde werden, wenn davon berichtet wird oder in der Politik angesprochen werden, als Streit unter Jugendlichen herunter gespielt und nicht als
politisch motivierte Straftaten angesehen.

23-50593847

Wir als Antifaschisten aus Eckernförde sehen es auf keinen Fall so, dass solche Sachen heruntergespielt, ignoriert, oder gar vertuscht werden.

Die Affäre um die NSU und den Thüringer Verfassungsschutz hat gezeigt, wie aktuell die Problematik des Rechtsextremismus ist und wie wichtig antifaschistisches
Engagement auf allen Ebenen ist.
Die einzige bleibende Perspektive ist offensiv gegen die Umtriebe der Neonazis vorzugehen und ihnen entschieden entgegenzutreten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s