25.8. NPD Aktionen im Norden (SH)

Ingo Stawitz möchte am 25.8. in Wedel und Quickborn jeweils einen NPD-Stand machen.

Schon am 3. und 4.8. hat der NPD-Bezirksverband-Westküste in Kellinghusen und Uetersen Infostände abgehalten.

Kein Platz für Nazis!

Ingo Stawitz möchte am 25.8. in Wedel und Quickborn jeweils einen NPD-Stand machen.

Schon am 3. und 4.8. hat der NPD-Bezirksverband-Westküste in Kellinghusen und Uetersen Infostände abgehalten.

Die beiden Infostände sollen zu der NPD Kampagne „Raus aus dem Euro“ sein.

Nazi-Aktionen zerschlagen!!!

Vermehrte Naziaktivitäten in Eckernförde…

Vermehrte Naziaktivitäten in Eckernförde…
Nachdem die Naziszene in Eckernförde für mehrere Wochen so gut wie tot gewirkt hat und man nicht von Ihnen gesehen oder gehört hat scheinen sie nun zurück zu sein.
Täglich ist die Stadt mit Naziaufklebern zugekleistert , Naziplakate am Skymarkt , Hakenkreuze auf dem Kinoparkplatz und auftreten als Gruppe auf größeren Veranstaltungen .Seit Ende Juli / Anfang August treiben die Nazis in Eckernförde wieder ihr Unwesen .
„Anti-Antifa“- Aufkleber werden überall in Eckernförde verklebt , erneut Hakenkreuze auf dem Parkplatz des alten Kinos , und auf der Rückwand von Markannt .
Sie wurden nie dabei gesehen oder beobachtet, aber seit den Piratentagen in Eckernförde trauen sie sich wieder als Gruppe in die Stadt.
Die Gruppe schert sich um den Naziaktivisten Denny B. L. , die auf den Piratentagen mit ca 6 Leuten vertreten war und unter den Augen der Polizei Aufkleber verklebte .Zur Zeit besteht in Eckernförde eine öffentlich agierende Gruppe, die der Neonazi-Szene zuzurechnen ist. Zu nennen ist hier die so genannte „Volksfront “:Die „Volksfront“ gründete sich im Frühjahr 2011 und versucht seitdem, durch beständige Aktionen eine lebhafte neonazistische Bewegung in Eckernförde zu inszenieren. Nach einer Auflösung im Herbst 2011 ist sie seit kurzen mit neuen Mitgliedern wieder aktiv .Die Mitglieder der „Volksfront“ können dem Spektrum der so genannten „Autonomen Nationalisten“ aber auch den „Boneheads (Naziskins)“ zugerechnet werden, welches sich durch eine hohe Aktionsorientiertheit und ebensolches Gewaltniveau kennzeichnet. Auf das Konto der personell überschaubaren „Volksfront“ gehen diverse Klebe und Sprühaktionen in der eckernförder Innenstadt .Aber nicht nur die Innenstadt ist betroffen sondern auch die Wohngebiete rund um die Stetinerstraße ( Wohnort Denny L. ) aber auch das Wohngebiet rund um das Gymnasium und um den Skymarkt ( Kakabellenweg ).

Also : Bildet Banden und zeigt den Nazis das sie nirgentwo geduldet werden!!

20 Jahre nach den Pogromen – Das Problem heißt Rassismus

20 Jahre nach den Pogromen – Das Problem heißt Rassismus

Samstag, 25.08.2012 – Rostock:

Kundgebung zum Gedenken an die Pogrome von Lichtenhagen
11 Uhr | Rathaus Rostock
Bundesweite Demo im Gedenken an die Pogrome von Lichtenhagen
14 Uhr |  Bhf. Lütten Klein

          Gemeinsame Bahn-Anreise aus Kiel

Treffen: 7.30 Uhr Hauptbahnhof

Abfahrt: 7.44 Uhr


Hintergründe und weitere Infos auf der Veranstaltung im Rahmen der Kampagne „Rassismus tötet!“ am 16.8.2012 in der Alten Meierei.